Wir sind Bahnfreunde und setzen uns dafür ein, dass dieses Verkehrsmittel für alle besser wird! Das Geld, dass das Bundesverkehrsministerium für die Schiene bereit stellt, muss ökologisch und ökonomisch eingesetzt werden.
Wir fordern die Instandsetzung und Modernisierung der Bahninfrastruktur.
Besonders am Herzen liegt uns dabei unsere „Heimatstrecke“ von Hannover bis nach Bielefeld.
Wir fordern den Ausbau der Bestandsstrecke.



Die Betonbahn – aber es gibt Alternativen

Das Bündnis „Bahn für Alle“ veröffentlicht eine Sonderzeitung in der taz

bahn_fuer_alle_taz-beilage_2021-07-29_web

Quelle: Bahn-für-Alle 28.07.2021

Bürgerinitiativen sind aktiv

Schaumburger Nachrichten 28.07.2021

Die Maske ist gefallen

Ein Ausblick für das Bahnprojekt Hannover – Bielefeld? Bei unseren Nachbarn zwischen Hannover und Hamburg laufen die Bahnplanungen, -besprechungen und der Bürgerdialog seit einigen Jahren. Hier war das Konzept noch ein anderes: das Land Niedersachsen hielt ein Dialogforum ab zusammen mit Vertretern von Kommunen, Verbänden, Bürgern und der DB. Mit großem Engagement und argumentativem Einsatz wurde über gleich mehrere Bahnstrecken diskutiert; unter anderem über die Strecke Hannover – Hamburg. Es war bereits eine Lösung gefunden worden. Und dann kam der scheinbar als Dauerausrede hervorpolitisierte Deutschlandtakt und machte alles Zunichte. Das BMVI und die Deutsche Bahn kamen nun mit diesen und jenen Aussagen, um nun ihre eigenen Vorstellungen von Trassen zu verwirklichen. Der Bürgerdialog musste neu aufgesetzt werden.
Aktuell geht es um das Thema, dass die ortsansässigen Bürgerinitiativen gemeinsam ein unabhängiges Gutachterbüro beauftragten, um eine Alternativlösung ermitteln zu lassen. Und dieses alternative Gutachten wird nun seitens der DB-Projektführung gemeinsam mit dem BMVI fehlerhaft dargestellt, benörgelt, entwertet, unter den Teppich gekehrt.
Pro-Ausbau ist mit dem Projektbeirat Alpha-E vernetzt und tauscht sich regelmäßig aus. Alpha-E ist das Nachbarprojekt, das uns aufzeigt, wie diese Verfahrensweisen ablaufen – und daher geht uns das auch etwas an!

Alpha-E_Offener_Brief_DB


Deutschlandtakt – eine viel zu gute Idee, um sie zu vermasseln 🙂

Unsere Forderung: Ein unabhängiger Projektbeirat muss Revisionsvorschläge für ein nachhaltiges, bezahlbares, realistisch zu verwirklichendes ITF-Konzept erarbeiten! Der Zielfahrplan 2030+ (bisher gemäß des 3. Gutachter-Entwurfs) muss neu berechnet werden!

Verkehrsexperten wie der Mathematiker und ITF-Experte Prof. Dr. Wolfgang Hesse raten dringend zu Verbesserungen der jetzigen Version des 3. Gutachter-Entwurfs. Und zwar bevor einzelne Streckenabschnitte in die Landschaft betoniert werden, die später mit ihrer Fehlerhaftigkeit, Unnützigkeit und Steuergeldverschwendung für Ärger sorgen. Das Konstrukt Deutschlandtakt ist eine politische Entscheidung der Bundesregierung. Dort sollte mit besonderem Augenmaß und großem Weitblick gearbeitet werden; denn mit einem fehlerhaften und zu kurz gedachten Taktfahrplan, bringt man eine hervorragende Idee schnell zum Entgleisen!

Der Leiter der Arbeitsgruppe Mobilität und Verkehr der Grünen in Ostwestfalen-Lippe, Ingenieur im Bereich des Öffentlichen Nah- und Fernverkehrs Stephan Schröder, stellt hier seine Anmerkungen zum Deutschlandtakt im Allgemeinen und zur ABS/NBS Hannover – Bielefeld im Besonderen vor.

Dr. Jan-Hinrich Thies – Physiker mit großem Engagement, sachkundiger Bürger im Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr der Stadt Minden, beschäftigt sich mit dem Deutschlandtakt. Auf seiner Webseite erörtert er verschiedene Fragestellungen. Er hinterfragt zu recht die statistischen Angaben des BMVI.

Die Infoseite der DB zum Projekt ABS/NBS Hannover – Bielefeld

Langeweile oder im Bundesverkehrswegeplan stöbern 😉

Wir stellen Ihnen hier sieben Dokumente vor, die die Grundlagen für die aktuell geführte Diskussion um einen Ausbau der Bestandsstrecke bzw. einen Neubau einer ICE-Trasse zwischen Hannover und Bielefeld bilden.


 18,690 Insgesamt,  35 Besuche Heute